Im Schatten der Rocky-Mountains in Colorado

Ein Drittel der Reise liegt nun hinter uns und wir sind im Südwesten von Colorado angekommen. Hier begegnen uns zum ersten Mal die Rocky Mountains mit ihren schneebedeckten Gipfeln.

Für viele  ist Colorado ein  Wintersport Eldorado. im Mittelpunkt steht da die Stadt Aspen. Im Welcome-Center in Cortez wurden wir sehr freundlich begrüßt und mit vielen Informationen versorgt.

Eine Mitarbeiterin hat sogar ihre deutsche Freundin Christine angerufen, weil ich nach Brauereien in der Gegend gefragt habe. Sie hat mir tolle Tipps gegeben und mir erzählt dass sie aus Aachen kommt und hier in Colorado lebt. Sie hat mir außerdem ihre Lieblingsbrauerei verraten, die auch eine hervorragende Steinofenpizza machen.  Der Tag ist gerettet! Wir fahren heute auf dem Weg in den Nationalpark Mesa-Verde nach Dolores und besuchen die “Dolores-Brewery”.:-))

 

Die Strecke von unserem Übernachtungsplatz, mitten in der Landschaft, hier nach Colorado führte uns noch an einigen Highlights vorbei.

So kamen wir nach Bluff. Die Sehenswürdigkeit des Ortes sind die Sandsteintürme “Navajo Twins”, die auf der Straße 191 unverfehlbar in den Blick geraten. Davor befindet sich ein Souvenirshop und  verrostete Autos. Es ist ein netter Ort, wo man im Cottonwood-Steakhouse auch gut essen können soll.

 

 

Auf der Weiterfahrt führte uns die Straße 160 über die einzige 4-Staaten-Ecke der USA. Ein Bronzemonument markiert diesen Punkt, über dem man sich auf allen Vieren gleichzeitig in Colorado, New Mexico, Arizona und Utah niederlassen kann.

Wir haben das natürlich auch versucht, sieht ein wenig “behindert” aus.

Bunte Verkaufsstände für Navajoschmuck, sorgen für Farbtupfer im ansonsten öden Gelände.

Mittlerweile sind wir in Cortez angekommen und freuen uns auf die Brewery in Dolores und die zwei Tage im Mesa-Verde-Nationalpark wo wir wieder auf die vergangene Kultur der Anasazi treffen!

 

 

 

 

 

Leave a Reply