Auf dem Weg nach Texas

Heute fahren wir weiter nach Texas. 1000 Kilometer liegen vor uns, wir wollen morgen Abend in San Antonio sein.
Wir können uns aber nicht aus den Südstaaten verabschieden ohne eine der berühmten Plantagen gesehen zu haben. Sie sind bekannt aus vielen Südstaatenfilmen wie z.B. aus “Fackeln im Sturm”…..
Wir haben uns die “Oak Alley” Plantage ausgesucht. Sie gilt als die eindrucksvollste von allen mit ihrer Allee aus uralten Eichen. Sie sollen über 300 Jahre alt sein.
Wir wurden nicht enttäuscht, wie die Bilder zeigen.

Besonders krass ist der Unterschied zwischen den Slavenhütten und dem Herrenhaus.

Auf dem Weg lagen noch zwei kleinere Plantagen. Sie sind bei weitem nicht so herrschaftlich als Oak-Alley.

Von einer Führung durch die Plantagen haben wir abgesehen. Man wird in großen Gruppen geführt, mit tausend Details mehrere Stunden berieselt und muss zwischen 15-20 Dollar Eintritt zahlen. Eindrucksvoll war auch über den Deich zu gehen und nochmal auf den Mississippi zu schauen. Ist ein bißchen größer als unser Rhein und auch die Schiffe sind ein wenig länger :-))


Früher konnten die Plantagenbewohner bei der Baumwollernte das unbefestigte Ufer des Mississippi sehen. Heute schützt ein hoher Damm vor Überflutung.

Auf unserem weiteren Weg fallen uns immer wieder die Brückenkonstruktionen über die Flüsse auf. Und jedes Mal eine solche Rampe hochfahren um auf die Brücke zu kommen wäre bei uns undenkbar.

Ein Gutes hatte diese Höhe, als wir bei Baton Rouge nochmal den Mississippi überquert haben. Es gab einen schönen Blick auf die Hauptstadt von Louisiana mit ihrem hohen “Capitol”.


Tschüß Mississippi !

Leave a Reply